Aktuelles aus dem Rathaus

Achtung:

Das Rathaus ist unter Beachtung folgender Schutzmaßnahmen wieder für den Parteiverkehr geöffnet:

•           Maskenpflicht

•           Handdesinfektion nach Betreten

•           Einhaltung von Sicherheitsabstand vor und im Haus

Bitte wägen Sie dennoch ab, welche Anliegen telefonisch, per Mail oder online zu erledigen sind.

Vielen Dank

 

Kläranlage bereitet Althegnenberg Sorgen

von Stephanie Hartl

 

Die Zukunft der Kläranlage bereitet der Gemeinde Althegenberg Sorgen. Denn es muss viel Geld in die Hand genommen werden.

 

Althegnenberg – „Die Gemeinde hat schwierige Zeiten vor sich, aber die Zukunft ist sichergestellt.“ Das ist das Fazit von Rathauschef Paul Dosch zu den Haushaltsberatungen. Schwierige Zeiten deshalb, weil die Kläranlage das zweite große Sorgenkind der Gemeinde ist – neben den beiden Feuerwehrhäusern in Althegnenberg und Hörbach.

zum Tagblatt Bericht

Kommt Bürgerentscheid zum Thema Feuerwehrhaus später?

von Stephanie Hartl

 

Der für Sonntag, 26. April, angesetzte Bürgerentscheid zum Thema Feuerwehrhaus soll verschoben werden. Das berichtet Bürgermeister Paul Dosch jetzt auf Tagblatt-Anfrage. Grund ist natürlich die Corona-Krise.

zum Tagblatt Bericht

Ratsbegehren und Bürgerentscheid

Althegnenberg stimmt über Bau von Feuerwehrhaus ab

von SZ-Redaktion

 

 

 

Beim Bürgerentscheid in Althegnenberg am Sonntag, 26. April, in dem entschieden wird, ob die Gemeinde ein gemeinsames Schulungs- und Gerätehaus für die selbstständigen Feuerwehren in Althegnenberg und Hörbach errichten soll, werden die rund 1600 Wahlberechtigten zusätzlich mit einem Ratsbegehren konfrontiert. Dies hat der Gemeinderat nun mit acht gegen fünf Stimmen beschlossen. Die Frage des Ratsbegehrens wird lauten: "Sind Sie dafür, dass die Gemeinde Investitionen für beide Feuerwehren in den Ortsteilen Althegnenberg und Hörbach tätigt?" Zusätzlich ist ein drittes Kreuzchen auf die Stichfrage nötig, um feststellen zu können, welcher Entscheid letztlich gelten soll, wenn beide Begehren eine Mehrheit bekommen sollten.

zum SZ Bericht

Jetzt kommt ein Rats-begehren dazu:

Drei Kreuzerl zur Feuerwehr-Frage

von Stephanie Hartl

 

Zur heiß diskutierten Feuerwehr-Frage in Althegnenberg gibt es auch ein Ratsbegehren. Das hat der Gemeinderat beschlossen. So müssen die Wähler beim Bürgerentscheid am 26. April über die Frage des Bürgerbegehrens und die des Ratsbegehrens entscheiden. Ein drittes Kreuz ist bei der Stichfrage nötig.

zum Tagblatt Bericht

Bürgerentscheid zum Feuerwehrhaus findet am 26. April statt

von Stephanie Hartl

 

Jetzt steht es fest: In Althegnenberg findet am Sonntag, 26. April, ein Bürgerentscheid zum Thema Feuerwehrhaus statt.

 

Althegnenberg –  Die Frage an die Bürger lautet dann: Sind Sie dafür, dass die Gemeinde Althegnenberg ein gemeinsames   Feuerwehrgerätehaus mit Standort Althegnenberg für die Feuerwehren aus Althegnenberg und Hörbach erstellt?“. Der Gemeinderat votierte in einer Sondersitzung mit 9:3 Stimmen  dafür, das Bürgerbegehren zuzulassen. Gegen den Beschluss stimmten Bürgermeister Paul Dosch (BI) und die beiden Vertreter der Dorfgemeinschaft Hörbach.

zum Tagblatt Bericht

:Knifflige Standortfrage für Feuerwehrhaus

Eine Mehrheit des Gemeinderats in Althegnenberg befürwortet einen Bürgerentscheid. Am Sonntag, 26. April, sind 1600 Wahlberechtigte aufgerufen, über ein gemeinsames Gerätehaus mit Hörbach abzustimmen

Von Manfred Amann, Althegnenberg

zum SZ-Bericht

Althegnenberg:Streitpunkt Feuerwehrhaus

Gemeinderat Althegnenberg entscheidet über Bürgerbegehren

 

Am diesem Donnerstag wird der Gemeinderat von Althegnenberg entscheiden, ob das Bürgerbegehren "Neubau eines gemeinsamen Feuerwehrgerätehauses im Ortsteil Althegnenberg" zulässig ist. Vor der Abstimmung wird unter anderem über eine Ausarbeitung von Kreisbrandrat Hubert Stefan zu diesem Thema diskutiert, das Einfluss auf die Abstimmung haben könnte. Der Feuerwehrchef des Landkreises sieht das Vorhaben, die Feuerwehren von Hörbach und Althegnenberg zukünftig unter ein Dach zu bringen "eher skeptisch". Ein großes Problem wäre seiner Ansicht nach dann die Einhaltung der Hilfsfrist, wonach Feuerwehren spätestens zehn Minuten nach der Alarmierung in ihren Ortsbereichen am Einsatzort eintreffen müssen. "Ich denke, man würde sich verschlechtern", sagte Stefan zur SZ.

zum SZ-Bericht

Zwei unter einem Dach

 

Warum für die Feuerwehren in Hörbach und Althegnenberg ein neues Gebäude reichen würde

Von Manfred Amann

 

Zwei kleinere Feuerwehren in einem Gebäude unterzubringen, wäre nicht nur im Landkreis ein Novum. Wegen der Forderung, spätestens zehn Minuten nach der Alarmierung am Einsatzort zu sein, sind solche Zusammenlegungen ohnehin selten möglich. 

zum SZ-Bericht

Bürgerentscheid bahnt sich an

 

503 Unterschriften gegen neues Hörbacher Feuerwehrhaus

Von Manfred Amann, Althegnenberg

 

In den letzten Monaten seiner Amtszeit muss Althegnenbergs Bürgermeister Paul Dosch von der (Bürgerinitiative/BI) wohl noch einen Bürgerentscheid abwickeln. Mitte Dezember hatte der Gemeinderat mit dem denkbar knappen Ergebnis von 7:6 Stimmen beschlossen, auf einem freien Grundstück in Hörbachs Ortsmitte ein neues Feuerwehrhaus zu errichten und die Jugendhütte zum Gebäude zu verschieben. Daraufhin hatten die Gegner 503 Unterschriften gesammelt, die vergangenen Freitag in der Verwaltungsgemeinschaft Mammendorf abgegeben wurden. Innerhalb eines Monates muss nun im Gemeinderat nach Prüfung der Zulässigkeit über die Einleitung eines Bürgerentscheides abgestimmt werden.

zum SZ-Bericht

Bürgerbegehren zum Feuerwehr-Standort wohl erfolgreich

von Stephanie Hartl

 

Althegnenberg– Am Freitag haben die Initiatoren die von ihnen gesammelten Unterschriften in der Verwaltungsgemeinschaft Mammendorf abgegeben. Insgesamt haben 503 Bürger das Begehren unterzeichnet – mit 160 Unterschriften wären die geforderten zehn Prozent erreicht gewesen. Jetzt müssen die Unterlagen aber noch von der Verwaltung geprüft werden.

 

zum Merkur Artikel

Alles neu und elektronisch bei den Althegnenberger Schützen

 

Es wurde eifrig saniert, renoviert und modernisiert: Jetzt hat die Schützengesellschaft Althegnenberg 1857 ihre modernen Schießanlagen und die Bogenhütte eingeweiht.

 

Zum FFB-Tagblatt Bericht

Schützenheim wird erweitert

 

Link: Schützenheim wird erweitert

Standort für Feuerwehrhaus steht fest - doch schon droht ein Bürgerbegehren

Photovoltaik-Anlage mit schwenkbaren Modulen auf den Weg gebracht

Bürgerversammlung 11.10.2019

Althegnenberg hat künftig einen hauptamtlichen Bürgermeister

In Althegnenberg gibt es ab Mai 2020  - also nach der nächsten Kommunalwahl - einen hauptamtlichen Bürgermeister. Das soll die Arbeitsabläufe erleichtern.

link zum Bericht

Breitbandausbau – Schnelles Internet

 

 

Im Januar 2016 nahm der Gemeinderat von der gutachterlichen Auswertung der im Rahmen des Auswahlverfahrens zum Breitbandausbau eingegangenen Firmen Kenntnis und beschloss, dem günstigeren Anbieter, der Telekom Deutschland GmbH unter dem Vorbehalt des ergangenen Förderbescheides den Zuschlag für Althegnenberg und Hörbach zu erteilen.

Nachdem auch die Regierung von Oberbayern dem Maßnahmenbeginn zugestimmt hat, konnte 1. Bürgermeister Paul Dosch am 20.09.2016 den Kooperationsvertrag mit der Telekom unterzeichnen.

 

Während ein großer Teil der Gemeinde Althegnenberg bereits mit leistungsfähigem Internet versorgt ist, werden nunmehr die vorhandenen Lücken geschlossen. Dabei wird die Telekom unter anderem rund 8 Kilometer Glasfaserkabel verlegen und 4 Multifunktionsgehäuse neu aufstellen und mit neuester Technik ausstatten.

Nach dem Ausbau können 850 Haushalte in Althegnenberg und Hörbach mit hoher Geschwindigkeit im Netz surfen.

Das neue Netz wird dank neuer Technik so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich sind.

In der Regel werden in Hörbach Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s an den Anschlüssen zur Verfügung stehen. Durch den Einsatz von Vectoring-Technik können diese Anschlüsse auf bis zu 100 MBit/s beschleunigt werden, wenn das derzeitige Verbot der EU-Förderrichtlinie wegfällt.

Die Gemeinde Althegnenberg wird sich an dieser Maßnahme mit insgesamt 395.623 Euro beteiligen. Der Freistaat Bayern gibt hierfür einen Zuschuss von 316.498 Euro (80% der zuwendungsfähigen Ausgaben), wodurch sich der Eigenanteil auf 79.125 Euro reduziert.

 

Am 06.12.2016 hat Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder gemeinsam mit seinem Staatssekretär Albert Füracker dem 1. Bürgermeister der Gemeinde Althegnenberg, Herrn Paul Dosch den Förderbescheid mit einer Fördersumme von 316.498 Euro übergeben.

Die Telekom steigt nun in die Feinplanung ein und bereitet den Ausbau vor. Der Ausbau wird voraussichtlich im Frühjahr 2018 abgeschlossen sein. Sobald die Maßnahme beginnt, wird die Telekom die Ausbaupläne auf der Internetseite www.telekom.de/schneller veröffentlichen und über den jeweils aktuellen Stand der Arbeiten informieren.

Breitbandausbau Artikel Fürstenfeldbrucker Tagblatt vom 14.12.2016
161214_Breitbandausbau-MM-FFB-Tagblatt.j[...]
JPG-Datei [703.4 KB]

Bürgerversammlung 2016

151 Bürger aus Hörbach und Althegnenberg waren zur diesjährigen Bürgerversammlung in die Mehrzweckhalle gekommen. Die Einwohnerentwicklung hat mit Stichtag 29.09.2016 ein 50/50 Verhältnis von Frauen und Männern und beträgt 2109 Einwohner. Der Haushaltsplan 2916 ist mit 3.035.150 € im Verwaltungshaushalt und 2.326.987 € im Vermögenshaushalt veranschlagt. Der Schuldenstand zum 31.12.2016 wird voraussichtlich 338.676,02 € betragen und konnte um 112.676,57 € zum Vorjahr abgebaut werden.

Im Folgenden wurden die durchgeführten Maßnahmen seit der letzten Bürgerversammlung vorgestellt. Hierzu gehörte die Eröffnung des Netto Marktes am 01.12.2015, die Sanierung des Leichenhauses inkl. öffentlicher Toiletten in Althegnenberg und die sehr schön gestalteten Urnengräber in AHB und Hörbach, der aktuelle Stand der Kanalsanierung, sowie die Sanierung der Risse in den Gemeindestraßen, Planung P&R Parkplatz am Bahnhof, der Parkbereich an der Bergkapelle und die Beleuchtung der Bergkapelle, die Renovierung des Kinderspielplatzes in Hörbach, die mit sehr viel Engagement der Bürger, durchgeführt wurde sowie die Installation von Parkbänken im Gemeindegebiet.

Von großem Interesse war natürlich der Ausbau der Ortsdurchfahrt in Hörbach. Hier konnte Paul Dosch noch keine weiteren Neuigkeiten vermelden, da die Planungen in den letzten Monaten eingestellt waren. Paul Dosch wies aber darauf hin, dass die Umsetzung dieser Maßnahme in enger Abstimmung mit den Bürgern und größtmöglicher Transparenz durchgeführt wird, auch wenn die vier persönlich beteiligten Hörbacher Gemeinderäte nach Kommunalgesetz nicht an den Beratungen und Beschlussfassungen teilnehmen dürfen. Zum alten Schulhaus in Hörbach, bzw. evtl. Nutzung als FW-Haus lagen zum Zeitpunkt der Bürgerversammlung noch keine neuen Infos vor, da die Ergebnisse vom Brandgutachten noch nicht im Gemeinderat (Schulhaus Ausschuss) diskutiert wurden.

Bürgerversammlung Gemeinde Althegnenberg
161017_FFB-Tagblatt-Bürgerversammlung.jp[...]
JPG-Datei [1.2 MB]
Straßenausbau Ortsdurchfahrt Hörbach
161102_Merkur_Straßenausbau-Hörbach.jpg
JPG-Datei [1.0 MB]

Termine

09.09.20 Finanzausschuss (n.ö.)

10.09.20 GR-Sitzung

01.10.20 GR-Sitzung

09.10.20 Bürgerversammlung

22.10.20 GR-Sitzung

12.11.20 GR-Sitzung

19.11.20 Terminbesprechung

28.11.20 Christkindlmarkt

10.12. 20 GR-Sitzung

Hier finden Sie uns

Kontakt

Bürgerinitiative AHB
Sudetenstraße 4
82278 Althegnenberg

Rufen Sie einfach an unter

+49 8202 565

Paul Dosch

 

oder per E-Mail an

info@buergerinitiative-ahb.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgerinitiative AHB